Einnahmen Fernsehgelder in der Premier League 2014/2015

266

Premier League: Queens Park Rangers verdienen knapp 38 (!) Mio. € mehr als Bayern München

In den letzten Tagen wurden die TV-Einnahmen der Premier League Vereine in England veröffentlicht. Aus deutscher Sicht sind die Zahlen erschreckend hoch. Selbst der Letzte und damit Absteiger in der Premier League konnte mit umgerechnet 88 Mio. € rund 38 Mio. € mehr als der deutsche Meister Bayern München durch die Verteilung der Fernsehgelder einnehmen (hier geht es zu den Fernsehgeldern in der Bundesliga 2014/2014). Der Spitzenreiter FC Chelsea nimmt mit umgerechnet 138 Mio. € fast dreimal so viel wie Bayern München ein. Insgesamt konnten die Vereine in der Premier League wesentlich mehr Geld einnehmen, als noch in der letzten Saison.

Zunächst die Übersicht:

PremierLEague2014_15

Wie werden die Einnahmen in der Premier League verteilt?

Die TV-Gelder in der Premier League setzen sich aus fünf Faktoren zusammen. Bei den Auslandsgeldern, den Inlandsgeldern und dem „Equal Share“ bekommen alle Vereine die gleiche Summe. 1,5 Mrd. € der insgesamt 2,2 Mrd. € werden damit zu gleichen teilen verteilt. Die restlichen 700 Mio. € werden zur Hälfte als „Facility Fees“ und zur anderen Hälfte als Platzierungsgeld ausbezahlt.
Unter den „Facilities Fees“ versteht man die Verteilung der Gelder basierend auf der TV Performance. Dabei bekommt jeder Verein rund 750.000 Pfund pro Spiel, sollten weniger als 10 Spiele übertragen worden sein, werden trotzdem 10 Spiele fiktiv angerechnet. Das Platzierungsgeld richtet sich nach der Platzierung in der jeweils gespielten Saison.
In der 1.Bundesliga hingegen werden die Einnahmen nach der Platzierung in den vergangenen fünf Jahren verteilt. Der Anteil an einer gleichmäßigen Verteilung ist im Gegensatz zu der Premier League gering. Hier geht es zu der Verteilung in der Bundesliga.

Wieviel wird für die TV-Rechte in der Premier League gezahlt?

Für die Live TV Rechte 2013 bis 2016 zahlen Sky Sports und BT Live rund 3,7 Milliarden €. Die Rechteperiode 2010-2013 brachte den Engländern gerade einmal rund 2,2 Milliarden € ein, was immer noch mehr ist als die Bundesliga 2013-2016 verdient. Hinzu kommen 218 Mio € vom BBC “Match of the Day” TV-Deal und mehr als 2,4 Milliarden € aus der internationalen Vermarktung. Ab 2016 gibt es noch höhere Gelder, ca. 9,5 Mrd. € für drei Jahre.

Das könnte interessant für dich sein Mehr vom Autor

% S Kommentare

  1. Nik sagt

    Grüß dich Max,

    auf welche Quelle/n beziehst du dich bezüglich der Aufschlüsselung der TV-Einnahmen der Premier League?

    Grüße

    Nik

  2. Nik B. sagt

    Hallo Max,

    auf welche Quelle/n berufst du dich bezüglich der TV-Einnahmen und deren Verteilung ?

    Grüße

    Nik

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.