USA (MLS)

Anders als in Europa werden in der amerikanischen Major League Soccer (MLS) genauso wie in den anderen großen amerikanischen Ligen, die Gehälter der Spieler veröffentlicht.

Was verdienen die Spieler in den USA?

Anbei die Auflistung der Überichten aus den letzten Jahren:

Die Auflistungen stammen von der MLSPA, der Spielergewerkschaft(Players Association) der Fussballspieler in der MLS.

Unterschieden wird zwischen:

  1. Current Annualized Base Salary
  2. Annualized Average Guaranteed Compensation

Zu Nr.1: Umfasst wird hier das Grundgehalt einschließlich aller garantieren Boni wie beispielsweise der Signing Bonus. Diese werden dann auf die Vertragslaufzeit inklusive möglicher Optionen annualisiert. Beispiel: Ein Spieler hat ein Grundgehalt von 100.000 Dollar, bei einem 3 Jahresvertrag mit einem weiteren Optionsjahr sowie ein Signing Bonus von 50.000 Dollar. Das “Current Annualized Base Salary” liegt demnach bei 112.500 (100.000 + (50.000/4).

Zu Nr.2: Hier werden noch weitere garantierte Gehaltsbestandteile wie etwa der Agent-Fee oder der Marketing Bonus hinzugerechnen. Erwähnt werden hier lediglich die garantierten Gehaltsbestandteile.

Das Gehaltssystem in der Major League Soccer (MLS) – Ein Überblick

Das Gehaltssystem in der MLS unterscheided sich zum System wie wir es in den europäischen Ligen kennen enorm. Wir wollen hier kurz ein Überblick über die Besonderheiten in der MLS geben.

Salary Cap – Team: In der MLS gibt es ein sogenannten Salary Cap. Bedeutet:  Pro Team durften lediglich 4.24 Millionen US Dollar für das sogenannte “Senior Roster” mit bis zu 20 Spielern ausgegeben werden. Dabei muss das Gehalt auf Minimum 18 Spieler verteilt werden.

Salary Cap – Spieler: Das Maximum Gehalt eines MLS Spielers darf dabei lediglich 530.000 US Dollar betragen. Das Minimum Gehalt liegt bei 70.250 US Dollar.

The Designated Player Rule: Mit dieser Regel dürfen Vereine Spieler unter Vertrag nehmen, für die die Regeln des Salary Caps nicht gelten. So lag besipielsweise das Gehalt von Zlatan Ibrahimovic nicht beim Maximum Cap von 530.000 US Dollar sondern bei 7,2 Millionen US Dollar. Prominente Beispiele: David Beckham, Thierry Henry, Kaka, Robbie Keane, David Villa, Andrea Pirlo, Steven Gerrard und Wayne Rooney. Im Jahr gab es insgesamt 209 Designated Players in der MLS, je Team darf dabei bis zu drei solcher Spieler in den Reihen haben. Der Hintergrund ist offensichtlich: Man will die Liga mit ausländischen Spielern aus Europa attraktiver machen.

TAM und GAM: Targeted Allocation Money (TAM) und General Allocation Money (GAM) gibt den Vereinen weitere Möglichkeiten den Spielern mehr zu bezahlen als durch den normalen Salary Cup möglich ist.

Collective Bargaining Agreement (CBA): Festgelegt werden die Regularien im sogenannten Collective Bargaining Agreement (CBA) was dann für eine gewisse Zeit bestand hat. Diese CBA’s werden wie bei den anderen US-Sportarten von der Player’s Association und der Liga verhandelt. Hier also zwischen der MLSPA (Major League Player Association) und der MLS direkt. Das aktuelle CBA ist noch nicht verfügbar, einen Überblick gibt es aber hier.