Einnahmen in der 1. Bundesliga: Die Trikotärmel-Sponsoren in der Saison 2017/2018

449

Die DFL vermarktet ab der Saison 2017/18 die Trikotärmel der Bundesliga-Klubs nicht mehr gemeinschaftlich. Jeder Verein kann damit sein Trikotärmel individuell vermarkten. Wir geben im Folgenden einen Überblick über die EInnahmen aus der Vermarktung der Trikotärmel der Bundesligisten in der Saison 2017/2018.

Bis zum Ablauf der vergangenen Saison 2016/17 war der Logistik-Dienstleister Hermes alleiniger Trikotärmel-Sponsor der DFL. Nachdem sich Vereine gegen eine Verlängerung ausgesprochen hatten und sich durch neue Partnerschaften Mehrerlöse versprachen wurde der Vertrag nicht verlängert.

Geschätzte acht Millionen Euro soll Hermes davor pro Saison an die DFL gezahlt haben. Die jährliche Summe wurde dann im Verhältnis 80:20 1.Bundesliga/ 2.Bundesliga verteilt. Im Schnitt waren dies dann, wenn man eine gleiche Verteilung annimmt, gerade mal 355.555 Euro pro Bundesligist.

Trikotärmel: Bayern München mit Einnahmen in Höhe von 10 Millionen Euro im Jahr

Durchsnittlich liegen die Einnahmen der Budesligisten nun bei knapp 2 Millionen € pro Jahr. Eine Steigerung um mehr als 600%. Wirtschaftlich also eine lukrative Alternative für die Bundesligisten.

An der Spitze befinden sich wieder mal die Bayern, die rund 10 Millionen Euro duch Trikotärmelsponsor Hamad International Airport einnehmen.

Der SC Freiburg hat als einziger Bundesligist derzeit keinen Trikotärmelsponsor.

Anbei eine Übersicht über die Einnahmen der Bundesligisten aus der Vermarktung der Trikotärmel in der Saison 2017/2018:

 

Das Trikot: Vermarktung wird immer lukrativer

Anbei findet Ihr die Links zu den Trikots der Bundesligisten in der Saison 2017/2018:

Hinweis: Ihr werdet direkt zu Amazon weitergeleitet. Links können sich ändern. Auf Aktualität überprüfen.

Mehr zu den Einnahmen der Bundesligisten findet ihr unter anderem hier:

Mehr zu dem Thema Trikotärmel findet ihr unter anderem hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.