Einnahmetabelle Champions League

Anbei die Kalkulation der Champions League Einnahmen der deutschen Vereine in der Champions League Saison 2017/2018. Die Tabelle setzt sich aus drei Faktoren zusammen: Prämien, Marktpool und Zuschauereinnahmen. Während die Prämien genau hochzurechnen sind handelt es sich bei den Zuschauereinnahmen und dem Market Pool um Berechnungen, die unten erklärt sind.

Zunächst die aktuelle Hochrechnung der Saison 2017/2018 bei den deutschen Vereinen:

Wie wurde die Tabelle berechnet?

Die Tabelle setzt sich aus drei Faktoren zusammen und beeinhaltet lediglich Einnahmen aus der Champions League (Einnahme-Tabelle aus allen Wettbewerben findet ihr hier):

Faktor 1: Wie werden die Prämien 2017/2018 verteilt?

Die Prämien werden wie schon im Jahr 2017/18 wiefolgt verteilt:

Der Champions League Sieger 2018 erhält allein für seinen Finalsieg 15,5 Millionen Euro, Als Startgeld für die Teilnahme an der Champions League gibt es 12,7 Millionen Euro. 1,5 Millionen Euro gibt es pro Sieg in der Gruppenphase, 500.000 Euro für ein Unentschieden.

Die Restbeträge (500.000 Euro pro Unentschieden) werden am Ende entsprechend der Anzahl gewonnener Spiele in der Gruppenphase auf alle daran teilnehmenden Klubs verteilt.

In 2017/2018 gab es in 96 Vorrundenspielen 20 Unentschieden. Da pro Sieg 1,5 Mio. € und pro Unentschieden 500.000 € ausgeschüttet werden, bleiben pro Unentschieden 500.000€ übrig. Insgesamt also 10 Mio. € (500.000 x 20). Diese werden nun „entsprechend der Anzahl gewonnener Spiele in der Gruppenphase auf alle daran teilnehmenden Klubs verteilt“. Bedeutet: Pro Sieg gibt es weitere 131.579 € (10 Mio. € geteilt durch 76).

In der K.O-Phase gab es dann Prämien für das Weiterkommen: 6 Millionen Euro für das Erreichen des Achtelfinales, 6,5 für das Viertelfinale, 7,5 für das Halbfinale, 11 Mio. € für den Verlierer des Finales und 15 für den Sieger. Bestenfalls kann ein Verein alleine durch die fixen Prämien 57,2 Millionen Euro verdienen.

Die Vereine, die die Playoffs bestreiten, können insgesamt 50 Mio. Euro einnehmen, jeder Sieger bekommt 2 Millionen Euro und jeder ausgeschiedene Klub 3 Millionen Euro.

Faktor 2: Wie genau berechnen sich die Einnahmen aus dem Marktpool?

Der Anteil des jeweiligen Vereines am Marktpool berechnet sich aus vier verschiedenen Faktoren

  1. Sportlicher Erfolg in der Champions League
  2. Sportlicher Erfolg in der vergangenen Ligasaison des Landesverbandes
  3. Abschneiden der anderen Teilnehmer des Landesverbandes in der Champions League
  4. Höhe des TV-Vertrags der zwischen der UEFA und den Rechteinhabern im jeweiligen Land abgeschlossen wurden

Hinweis: Die Höhe des Marktpools basiert auf der Gesamtsumme von 2016/2017, die bei ca. 65,98 Millionen Euro lag (Siehe hier). Die genaue Höhe für die Saison 2017/2018 und sind leider noch nicht bekannt und wird erst am Ende der Saison bekannt gegeben.

Basierend auf den Zahlen aus 2016/17 bererechnet sich der deutsche Marktpool in 2017/2018 wiefolgt:

Play-Off Zahlungen

Auf UEFA.com heißt es : „Scheidet ein Klub eines Verbands, der durch einen oder mehrere Vereine in der UCL-Gruppenphase vertreten ist, in den Play-offs aus, erhält er 10 Prozent des Marktpool-Anteils seines Verbands, die vom dem Verband zustehenden Anteil abgezogen werden.“

Basierend auf einem Gesamtpoo von 65.986.000€ bekommt 1899 Hoffenheim aufgrund des Ausscheidens zunächst 10%, also basierend auf den 2016/17 Zahlen: 6.598.600.

Marktpool 1: 29.693.700 €: Verteilungsschlüssel

Der Verteilungsschlüssel orientiert sich an dem Abschneiden der Vereine in der letzten Bundesligasaison. Nehmen vier Mansnchaften teil, bekommt (1.Platz: 40% / 2.Platz 30% / 3.Platz 20% / 4.Platz 10%). Da 2017/18 lediglich 3 deutsche Vereine vertreten sind wird der Verteilungsschlüsssel wie folgt aufgeteilt: 1.Platz: 45% / 2.Platz 35% / 3.Platz 20%.

Marktpool 2: 29.693.700 €: Variabler Teil

Der andere Teil richtet sich nach den absolvierten Spielen in der aktuellen Champions League Saison. Der Anteil aller Spiele von deutschen Mannschaften bestimmt dann die Einnahmen aus dem variablen Teil:

Beispielrechnung für Bayern München 2017/2018:

  • 1.Platz Saison 2016/2017 = 40% = 11.877.480
  • In der Gruppenphase 18 Spiele aller deutschen Teilnehmer in der Champions League Saison 2017/2018, zwei Spiele Achtelfinale = 20. Davon Bayern München 8 = 33,3% = 13.362.165
  • Gesamt: ca. 25.239.645

Anbei ein Überblick über die Verteilung der Gelder aus dem Marktpool:

Faktor 3: Zuschauereinnahmen

  • Die Einnahmen aus den Zuschauereinnahmen basieren auf den Bundeligazahlen der Saison 2015/2016 (DFL Bundesligareport 2017)
  • Danach wurden 527.648.000 € durch Einnahmen aus dem Spielbetrieb generiert
  • Wegen der Annahme, dass mehr Einnahmen bei Champions League Spielen generiert wird, haben wir die Champions League, – Europa League und Bundesliga Spiele verschieden gewertet
  • Dazu haben wir den Anteil der Spiele im Wettbewerb und deren Zuschauerschnitt berechnet
  • Pro Zuschauer haben wir wiefolgt kalkuliert: 31,05 € Bundesliga, 45,00 € Europa League, 70,00 € Champions League
  • Formel: Heim-Zuschauer X “Pro Zuschauer” Summe = Einnahmen aus dem Spielbetrieb

Schwächen: Uns ist bewusst, dass die Kalkulation sehr ungenau ist und von Verein zu Verein abweicht. So haben die Bayern alleine aufgrund der VIP-Logen deutlich Mehreinnahmen pro Zuschauer als Bayer Leverkusen. Es wird an einer genaueren Erhebungsmethode gearbeitet, die sich mehr an den Bilanzen der Vereine orientiren soll. Daraus ergeben sich aber aufgrund Transparenz und unterschiedlicher Bilanzierung erhebliche Problematiken. So fallen unten den Posten Spielbetrieb bei den verschiedenen Vereinen nicht nur die Zuschauereinnahmen.

Hier gibt es die Einnahmen aus den vergangenen Spielzeiten:

% S Kommentare
  1. malle sagt

    Hat Schalke nicht 2,1 Millionen Euro mehr an Prämien erzielt durch die CL Qualifikation? Müsste das nicht in der Tabelle ganz oben mit eingerechnet werden?

    1. Max Randerath sagt

      Du hast Recht ich habe mich nochmal die Tage erkundigt, die sind nicht in den 8,6 enthalten. Habe es aktualisiert. Vielen Dank für den Hinweis.

  2. malle sagt

    TV Gelder sind:
    Pool 1
    Bayern (Platz 1 Liga = 40%): = 10,46 Millionen
    BVB (30%) = 7,845 Millionen
    Bayer 04 (20%): = 5,23 Millionen
    Schalke 04 (10%): = 2,615 Millionen

    Pool 2:
    38 Spiele der deutschen Vertreter gesamt (Cl Quali nicht mit eingerechnet)
    24 Spiele Vorrunde, 8 Spiele im Achtelfinale, 4 Spiele Viertelfinale und 2 Spiele Halbfinale = 38.
    Die 26,15 Millionen aus dem TV Pool 2 werden nun durch 38 geteilt x die Spiele des jeweiligen Vereins:

    Bayern (12 Spiele x 0,688 Millionen): = 8,257 Millionen
    BVB (10×0,688 Millionen): = 6,88 Millionen
    Bayer 04 (8x): = 5,505 Millionen
    Schalke 04 (8x): = 5,505 Millionen

    Zusammen:
    Bayern: 18,717 Millionen
    BVB: = 14,725 Millionen
    Bayer 04: = 10,73 Millionen
    Schalke 04: = 8,120 Millionen

    Wenn meine Rechnung stimmt kann diese ja gerne mit übernommen werden. 🙂

  3. Max Randerath sagt

    Woher kommen deine Daten?
    Nach meinen Information betragen die Gesamteinnahmen von Pool 1+ 2 jeweils 29,15 Mio €!

  4. malle sagt

    Laut der Quelle ist der TV Pool bei 52,3 Millionen.
    http://www.rp-online.de/sport/fussball/bayer-04/koenigsklasse-bayer-04-hat-138-mio-sicher-aid-1.3617225

    Macht durch 2 gleich 26,15 Millionen.
    Und danach habe ich dann gerechnet.

  5. sucinum sagt

    Interessant fände ich eine Auflistung nicht nach Jahr, sondern nach Verein. Dann könnte ich zB ablesen, dass der FC Bayern insgesamt schon 463202573+-2 Mio aus der CL geholt hat (willkürliches Beispiel).

    1. Max R. sagt

      Ist angedacht, allerdings ein enormer Aufwand, aber durchaus interessant ja!

  6. Nico sagt

    Sorry, aber kann nicht stimmen, dass Gladbach mehr Prämien bekommt wie der Rest. Es wird doch nicht belohnt nur 4. geworden zu sein.

    1. Max R. sagt

      Hallo Nico,
      Gladbach hat Qualifikation gespielt. Der Gewinner der Playoffs bekommt 2 Mio. Euro. Deswegen sind die Prämien so hoch.
      Bg
      Max

  7. Sercan Bükrü sagt

    Also , meine Frage an Sie kurz & Leicht bitte ☺ angenommen die Mannschaft ist letzte Saison meister geworden und in der Chamipionsleague achtelfinale erreicht .Was hat die Mannschaft nun ca. Verdient ?

    1. Max R. sagt

      Kann man pauschal nicht sagen, da es von vielen Faktoren abhängt, aber ca.:
      Startgeld: 12,7 Mio.€
      Prämien für Unentschieden/Sieg, nehmen wir mal an 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage: 5 Mio. €
      Marktpool: Jenachdem, welche deutsche Mannschaft noch weitergekommen ist: 16,9 Mio. €
      Zuschauer: Kalkuliert > ca. 18 Mio.€
      Gesamt: 52,6 Mio. €

  8. Guido Füllgrabe sagt

    Mich würde folgendes interessieren: Sollte Gladbach 3 in der CL Gruppe werden, so würden Sie ja dann in der Euro leguae spielen! Was bedeutet das für den Marktpool? Bekommt Gladbach dann auch aus der Euro leguae anteilig Geld, da sie ja auch mindestens 2 Spiele bestreiten?Wenn ja, wieviel ca.? Wie war das letztes Jahr bei Leverkusen? Habe noch keine Quelle hierzu gefunden…

    1. Max R. sagt

      Wie du geschrieben hast. Die defiinitiven Zahlen aus letztem Jahr sind noch nicht veröffentlicht worden. Ich habe Sie jedenfalls nicht finden können. Aber an 2013/2014 siehst du es: http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=2117817.html. Der Marktpool ist natürlich dann geringer, da weniger Spiele gespielt werden.
      BG
      Max

  9. Guido Füllgrabe sagt

    Vielen Dank! Durch den Link bin ich nun wesentlich schlauer! Demnach bekommt der dritte aus der Championsleguae noch etwas dazu aus der Euro leguae!

  10. fußballfan sagt

    Wann genau wurde denn die „Einnahmetabelle Champions League“, wo bereits die fixen Prämien in der Saison 2016/17 beschrieben werden, auf der website veröffentlicht? Brauche das Datum, weil ich einige Informationen in meiner Facharbeit verwenden will und es korrekt zitieren muss.

    1. Max R. sagt

      Am 13.9.2016!

  11. DerDennis sagt

    Hallo,

    soweit ich es auf der UEFA Seite gesehen und richig vertanden habe, fehlt bei der Premienberechnung noch der Restbetrag der durch die Unentschieden in der Gruppenphase entstanden ist.
    In der BVB Gruppe „Fehlen“ also noch insgesamt 4Millionen die zu verteilen sind. Somit müsste der Gesamtbetrag der BVB Premien eigentlich 20,7Millionen betragen.
    Gruß Dennis

    1. Max R. sagt

      Hi Dennis,
      ja du hast Recht.
      Habe es nun mal ausgerechnet. Komme auf 333.333€ pro Sieg in der Gruppenphase.
      Habe es nun in der aktuellen Version aktualisiert.

      1. htz sagt

        Das kommt nun drauf an, wie man das rechnet. Rechnet man innerhalb der Gruppen, dann ist durch die Unentschieden nur ein Restbetrag von 1.500.000€ entstanden. Es gab 3 Unentschieden in der BVB Gruppe, jeweils 500.000€ werden dann pro Unentschieden diesem Pool hinzugefügt. Diese 1.500.000€ werden nun anhand der Siege auf die Teilnehmer aufgeteilt. Bei insgesamt 9 Siegen in der Gruppe kommt man dann auf 166.667€ pro Sieg, der BVB bekäme also 666.668€.

        Ob das so richtig ist weiß ich allerdings nicht, denn auf der UEFA Seite steht:
        „Die Restbeträge (500.000 Euro pro Unentschieden) werden am Ende entsprechend der Anzahl gewonnener Spiele in der Gruppenphase auf alle daran teilnehmenden Klubs verteilt.“
        Das liest sich eher so, dass alle Unentschieden in diesen Topf eingehen und dann über alle Siege verteilt werden. Wenn man das so rechnet, dann komme ich auf 227.273€ pro Sieg und der BVB bekäme 909.091€.

      2. jens sagt

        Das kommt nun drauf an, wie man das rechnet. Rechnet man innerhalb der Gruppen, dann ist durch die Unentschieden nur ein Restbetrag von 1.500.000€ entstanden. Es gab 3 Unentschieden in der BVB Gruppe, jeweils 500.000€ werden dann pro Unentschieden diesem Pool hinzugefügt. Diese 1.500.000€ werden nun anhand der Siege auf die Teilnehmer aufgeteilt. Bei insgesamt 9 Siegen in der Gruppe kommt man dann auf 166.667€ pro Sieg, der BVB bekäme also 666.668€.

        Ob das so richtig ist weiß ich allerdings nicht, denn auf der UEFA Seite steht:
        „Die Restbeträge (500.000 Euro pro Unentschieden) werden am Ende entsprechend der Anzahl gewonnener Spiele in der Gruppenphase auf alle daran teilnehmenden Klubs verteilt.“

        Das liest sich eher so, dass alle Unentschieden in der Gruppenphase in diesen Topf eingehen und dann über alle Siege aller Teams in der Gruppenphase verteilt werden. Wenn man das so rechnet, dann komme ich auf 227.273€ pro Sieg und der BVB bekäme 909.091€.

        1. Max R. sagt

          Wenn man sich mal die Einnahmenverteilung 2015/16 anschaut sieht man, dass pro Sieg in der Gruppenphase an alle (!) Vereine 108.000 ausgeschüttet wurden.
          Rechnet man 2016/2017 die Prämien zusammen kommt man auf 739.900.000 €. 761.900.000€ sollen verteilt werden.
          Bleiben also 22.000.000 Differenz.
          Bei 66 Siegen, bekommt also jeder Verein pro Sieg weitere 333.333€ (22 Mio./66).
          Bedeutet beim BVB: Bei 4 Siegen = 1.333.333 €

  12. Hermann sagt

    Die definitiven Zahlen für die Ausschüttung der Prämien und
    Marktpool werden für gewöhnlich im November veröffentlicht.
    Für die deutsche Clubs war der Marktpool in der Saison 2014/15
    € 65.632.000,00 und in der Saison 2015/16 € 68.329.000,00.
    Dies laut den offiziellen Angaben der UEFA.
    Links:
    http://www.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=2294532.html
    http://www.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=2418253.html

    Kostet etwas Mühe diese zu finden, aber mit etwas Geduld auf zu spüren.

  13. […] Sicht im Vergleich zu den Ablösesummen human: Bayern und der BVB kamen in der vergangenen Saison auf etwa 65 Millionen Euro. Beide schieden im Viertelfinale aus. Der Gewinner, Real Madrid, dürfte auf etwa 100 Millionen Euro […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.