Fernsehgelder in der 1. Bundesliga Saison 2017/18 – Wettbewerb

120

Die Saison 2017/18 in der 1. Bundesliga ist mittlerweile im vollem Gange. Wirtschaftlich betrachtet können die Vereine mit den höchsten Einnahmen aus medialen Verwertungsrechten aller Zeiten rechnen. Die DFL hat bei der Ausschreibung der nationalen Medienrechte für die Rechteperiode 2017/18 bis 2020/21 ein Rekordergebnis erzielt. Erstmals wurde die Marke von durchschnittlich einer Milliarde Euro pro Saison geknackt. Die Vereine der 1. und 2. Bundesliga nehmen in den Saisons 2017/18 bis 2020/21 insgesamt 4,64 Milliarden Euro ein.

 

Mehr als 820 Millionen Euro für die 1. Bundesliga aus den nationalen Fernsehgelder

Für die Saison 2017/18 werden über 820 Millionen Euro an die Vereine in der 1. Bundesliga ausgezahlt. In der vergangenen Spielzeit 2016/2017 waren es lediglich 545 Millionen Euro aus der nationalen Vermarktung, eine Steigerung um knapp 51%. Inklusive der Einnahmen aus der internationalen Vermarktung (Siehe hier) nehmen die Vereine in der 1. Bundesliga über eine Milliarde Euro ein. In der vergangenen Spielzeit 2016/2017 waren es noch 686 Millionen Euro, eine Steigerung von fast 50 Prozent. Erstmals in 2017/18 werden die Fernsehgelder nach dem 4-Säulen Prinzip verteilt. 180 Millionen Euro gehen an die Vereine in der 2. Bundesliga (Übersicht hier).

Zunächst anbei die Übersicht der nationalen und internationalen Fernsehgelder in der 1.Bundesliga Saison 2017/18:

Zunächst anbei die Übersicht der nationalen Fernsehgelder in der 1.Bundesliga Saison 2017/18:

Verteilung nach dem 4-Säulen Prinzip

Nach dem „Vier-Säulen-Modell“ setzt sich die Verteilung der nationalen Erlöse wie folgt zusammen:

  1. Säule 1: „Bestand“): 70%
  2. Säule 2: „Sportliche Nachhaltigkeit“ : 5%
  3. Säule 3: „Nachwuchs“: 2%
  4. Säule 4: „Wettbewerb“: 23%

In diesem Artikel soll es lediglich um die Säule 4: „Wettbewerb“ gehen.

Zunächst anbei die Übersicht der Fernsehgelder in der 1.Bundesliga Saison 2017/18 – Wettbewerb:

Berechnung der Säule „Wettbewerb“

Wie in Säule 1 erfolgt die Bewertung in den unterschiedlichen Tabellenregionen nach einer gewichteten Fünf-Jahres-Wertung (5:4:3:2:1, beginnend mit der zuletzt abgelaufenen Spielzeit). Anders als in Säule 1 wird auf Basis einer 36er-Rangliste bewertet. Im Vergleich zu Säule 1 kommen dabei zudem andere Prozentsätze je Tabellenplatz zum Tragen. Die ersten sechs Clubs (alles Bundesligisten) in dieser Säule erhalten denselben Betrag. Abweichend vom eigentlichen Ranking wird jedoch kein Bundesligist unter Position 24 und kein Zweitligist über Position 13 eingestuft.

Für den ersten Platz in der 1.Bundesliga gibt es 36 Punkte, für den letzten Platz in der 2.Bundesliga 1 Punkt. Dabei zählt immer der Wert am 34. Spieltag. Beispiel FC Bayern München 2017/2018:

  • 2016/2017: Platz 1 1.BL (36 Punkte) mal Faktor 5: 180 Punkte
  • 2015/2016: Platz 1 1.BL (36 Punkte) mal Faktor 4: 144 Punkte
  • 2014/2015: Platz 1 1.BL (36 Punkte) mal Faktor 3: 108 Punkte
  • 2013/2014: Platz 1 1.BL (36 Punkte) mal Faktor 2: 72 Punkte
  • 2012/2013: Platz 1 1.BL (26 Punkte) mal Faktor 1: 36 Punkte
  • Gesamt: 540 Punkte > Gesamtplatz 1 in der 2.Bundesliga

Für Platzierungen in der 3. Liga und Regionalliga gibt es keine Punkte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.