WM 2014: Die Prämien der deutschen Nationalmannschaft

1

In wenigen Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Neben dem sportlichen Geschehen lohnt sich auch ein Blick hinter die Kulissen des Megaevents. Fussball-Geld.de wird vor und während der WM 2014 in Brasilien einen Überblick über die wirtschaftlichen und rechtlichen Hintergründe des Turniers geben. Einen Überblick über die finanziellen Fragestellungen zur WM findest du unter unseren Beitrag: WM 2014 – 20 Fragen zu den finanziellen Hintergründen der WM 2014. Heute beschäftigen wir uns mit den Prämien der deutschen Nationalmannschaft.

Der DFB hat sich mit den Nationalspielern auf 300.000 Euro Prämie für den Titelgewinn in Brasilien geeinigt. Bei einem Aus in der Vorrunde und im Achtelfinale würden die DFB-Stars leer ausgehen. Erst bei Erreichen des Viertelfinales werden pro Spieler 50.000 Euro ausgeschüttet, für den Halbfinaleinzug gibt es 100.000 Euro, für die Endspiel-Teilnahme 150.000 Euro.Im Vergleich zu anderen Nationalmannschaften steht man dabei noch recht “schlecht” da. In Uruguay beispielsweise bekommt man umgerechnet rund 540.oo0 €, die Engländer immerhin eine Prämie von rund 430.000 €.

260 Millionen Euro geht an die Verbände

Der DFB schüttet aber nicht nur Prämien an die Spieler aus, sondern nimmt viel Geld durch die FIFA ein. Rund 260 Millionen Euro zahlt die FIFA als Prämien an die 32 WM-Starter bei der WM in Brasilien, dazu 50 Millionen Euro an die abstellenden Klubs und 75 Millionen Euro für die Versicherung der Akteure. Die Einnahmen richten sich nach dem sportlichen Erfolg der DFB-Auswahl bei der WM. Für das Erreichen des Viertelfinales zahlt der Weltverband 14 Millionen Dollar (10,2 Millionen Euro). Der Weltmeister kassiert 35 Millionen Dollar (25,5). Jeder der 32 teilnehmenden Verbände erhält von der FIFA zudem einen Kostenzuschuss in Höhe von 1,5 Millionen Dollar (1,1).

WM 1954 bis 2014: Von 500 Mark + einen TV und Koffer bis 300.000 €

Wie 2006 bekommen die Nationalspieler rund 300.000 € im Falle eines Titelgewinns. Hinzu kommen möglicherweise individuell vereinbarte Titelprämien mit Sponsoren. Hier ein Überblick über die WM-Prämien der deutschen Nationalmannschaft der vergangenen Jahre (geschätze Euro Beträge bei DM Zeiten):

WM 2014

  • WM-Qualifikation bei 10/10 Nominierungen: 200.000 € (20.000 € pro Nominierung)
  • Viertelfinale: 50.000 €
  • Halbfinale: 100.000 €
  • Finale 150.000 €
  • Gewinn: 300.000 €

WM 2010

  • WM-Qualifikation bei 10/10 Nominierungen: 200.000 € (20.000 pro Nominierung)
  • Viertelfinale: 50.000 €
  • Halbfinale: 100.000 €
  • Finale 150.000 €
  • Gewinn: 250.000 €

WM 2006

  • 50 € „Taschengeld“ pro Spieler pro Tag
  • Viertelfinale: 50.000 €
  • Halbfinale: 100.000 €
  • Finale: 150.000 €
  • Gewinn: 300.000 €
  • Sonderprämie Klinsmann: 1.000.000 € bei Gewinn

WM 2002

  • WM-Qualifikation bei 12/12 Nominierung: 125.000 € (10.000 pro Nominierung)
  • Achtelfinale: ca.25.000 €
  • Viertelfinale: ca. 35.000 €
  • Halbfinale: ca. 60.000 €
  • Finale: ca. 70.000 €
  • Gewinn: ca. 92.000 €

WM 1998

  • Gewinn: ca.60.000 €

WM 1994

  • Gewinn: ca.64.000 €

WM 1990

  • Gewinn: ca. 64.000 €

WM 1986

  • Gewinn: ca. 50.000 €

WM 1974

  • Gewinn: ca. 30.000 + VW Käfer €

WM 1954

  • Gewinn: 1.280€ (500 Mark + TV, Koffer)

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Discussion1 Kommentar

  1. Norbert Böhnke

    Hallo,
    der DFB schmeißt ja ganz schön mit dem Geld herum.
    Wird es eigentlich auch versteuert wie bei jedem anderen Bürger
    auch ?, denn davon liest man gar nichts.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.