Finanzvorschau: FC Chelsea London – FC Schalke 04

0

Heute Abend kommt es zum Aufeinandertreffen der Schalker mit dem FC Chelsea London. Sportlich gesehen läuft es in der Champions League ganz gut, in der Liga hinken beide Mannschaften den Ansprüchen hinterher. Vom Namen und den Erfolgen der letzten Jahre ist der FC Chelsea allerdings klarer Favorit.

Umsatz: FC Chelsea deutlich vorne

Doch wie sieht es bei den finanziellen Voraussetzungen aus? Viele verbinden den FC Chelsea insbesondere mit einem: Geld. Grund dafür ist natürlich der “Mäzen” des Vereins Roman Abramowitsch. Aber neben dem “Geld geben” wird auch deutlich: Der FC Chelsea generiert enorme Einnahmen. Und das seit vielen Jahren. Der FC Schalke kann da nicht mithalten, obwohl man in der Bundesliga zu den Topvereinen gehört, soweit es zumindestens um Umsatz geht.

Beim Gewinn sieht es da schon ein bisschen anders aus. Hier wird das Ausmtaß des “Geld gebens” von Abramowitsch deutlich. Der Oligarch hat in den letzten 10 Jahren, seitdem er am 1.Juli 2003 den Verein gekauft hat fast eine Milliarde in den Verein investiert.  Zunächst wurde der Verein für knapp 130 Millionen € gekauft. Abramowitsch zahlt für 51 Prozent am Klub 35 Millionen € in bar und übernahm alle Vereinsschulden in Höhe von rund 95 Millionen €. Danach wurde deutlich investiert. Dies wird insbesondere durch die hohen Verluste, trotz verhältnismäßig hohen Umsätzen deutlich. Zunächst gewährte er dem Verein Darlehen, später wandelte er diese in Vereinsanteile um. Im letzten Jahr beruhigte sich die “finanzielle Situation” ein wenig, wohl auch den Financial Fair Play Regeln geschuldet. Aber auch beim FC Schalke 04 sieht es nicht durchweg gut aus. Nach zwei positiven Jahren wurde im letzten Jahr wieder ein deutlicher Verlust verzeichnet.

Den Großteil der Ausgaben gingen dabei für Transfers und Spielergehälter drauf. Alleine die Transfers von Fernando Torres und Andriy Shevchenko kosteten zusammen mehr als 100 Millionen €. Welch hohen Anteil die Spielergehälter haben zeigt die nachfolgende Übersicht. Diese sind teilweise mehr als doppelt so hoch wie der gesamte Personalaufwand des Schalke 04 Konzerns.

Insgesamt kann man wohl sagen: Die Summen die der FC Chelsea aufbringen kann, sei es wirtschaftlich vernünftig oder nicht, macht Schalke 04 nicht konkurrenzfähig. Zumindestens im wirtschaftlichen Sinne.

SponsoredPostDies drückt sich auch bei den Wettquoten aus. Vergleicht man die Quoten bei den verschiedenen Sportwettenanbieten, beispielsweise auf wettenerfahrungen.com, so liegt diese deutlich zugunsten vom FC Chelsea London. Bei einem Sieg von Schalke 04 gibt es hingegen deutlich mehr zu gewinnen.

Weitere interessante Artikel:

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.