FC Augsburg: Mit wenig Geld zu viel Erfolg!

0

Der FC Augsburg  ist einer der Überraschungen in der Bundesliga Saison 2013/2014. Von vielen als Abstiegskandidat gehandelt konnte man fast noch ein Platz im Europapokal ergattern. Wie erfolgreich die Augsburger wirklich waren unterstreicht die von uns erstellte “Effizienztabelle”.

Effizienztabelle: Euro je Punkt und Tor addiert mit Transferausgaben je Punkt und Tor

Die sogenannte Effizienztabelle basiert zunächst auf zwei wesentlichen Faktoren, die die Ausgaben eines Vereines bestimmen: Der Lizenzspieleretat, also das Geld was für den Lizenzkader ausgegeben wird, und die Transferausgaben, das Geld was man für Spielereinkäufe ausgegeben hat. Die Ausgaben werden dann in Relation zu den Punkten und Toren gesetzt. Als Ergebnis bekommt man eine Summe heraus, die beispielsweise Auskunft darüber gibt, wie viel Etat je Punkt ausgegeben wurde. Insgesamt gibt es vier Kategorien: Euro je Punkt, Euro je Tor, Transferausgaben je Punkt und Transferausgaben je Tor. Addiert man alle Faktoren zusammen kommt man zu einer Gesamtsumme. Man kann allerdings davon ausgehen, dass der Faktor Etat aussagekräftiger als die Transferausgaben sind, da die Spielergehälter mehr Einfluss auf die laufende Saison als die Transferausgaben haben.

Augsburg das effizienteste Team

Betrachtet man die Tabelle wird deutlich, dass insbesondere Augsburg, Freiburg und Berlin mit vermeintlich kleinen Mitteln viel erreichten in dieser Saison. So gaben die Augsburger nur knapp 300.000 € je Punkt für den Lizenzkader aus, während die Bayern je Punkt fast das Dreifache bezahlen mussten. Ähnlich sieht es bei den Toren je Punkt aus. Auch bei den Transferausgaben waren die Augsburger hoch effizient. Keiner investierte weniger mit höherer Punkte- und Torausbeute.

Ausgaben je Punkt und Tor: Bayern zahlen am Meisten

Die höchsten Gehälter (Gehälter der Bundesliga hier) für einen Punkt oder ein Tor zahlten die Bayern. Trotz enorm hoher Punkte und Torausbeute zahlte man am meisten Geld. Nur knapp dahinter befindet sich der HSV. Diese allerdings zahlten viel für wenig Punkte und Tore. Bei den Transferausgaben hingegen waren die Wolfsburger weit vorne. Rechnet man hier anteilig die Transferausgaben je Punkt oder Tor, so sind die Wolfsburger das uneffektivste Team. Oder anders gesagt: Je Punkt und Tor wurde der höchste Transferaufwand betrieben.

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.