Start Ausland Transferbilanz der Chinese Super League 2016/2017

Transferbilanz der Chinese Super League 2016/2017

Die Chinese Super League ist die erste Liga in China. Da in dieser Liga viele Millionen in neue Spieler investiert wird, möchten wir Euch die Bilanz der Liga nahelegen.

Zunächst jedoch die Übersicht aus dem internationalen Vergleich:

transfervergleich-der-ligen-2015-heute

Ein paar Fakten im Überblick:

  • Die 16 Mannschaften der Chinese Super League waren in beiden Saisons in der ersten Liga!
  • Am meisten ausgegeben hat Shanghai SIPG mit 55.800.000 €, die der Verein komplett in Hulk von Zenit St. Petersburg investierte.
  • Der Transfer von Ujah von Werder Bremen zum Liaoning FC ist mit 11,5 Mio. Euro mehr als doppelt so hoch wie dessen Marktwert von Ujah (5,5 Mio. Euro).
  • Die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben beträgt für diese Saison -128.890.000 €.
  • Die Differenz der letzten Saison betrug sogar –286.315.000 €, zusammengerechnet sind das -415,205 Mio. Euro für beide Saisons!
  • Im Vergleich zu den anderen Ligen geben die Chinesen mit Abstand die wenigsten Spieler ab und nehmen auch die Wenigsten auf.
  • Alle Ausgaben sind im Schnitt deutlich höher als die Marktwerte der gekauften Spieler!

Hier die Übersicht über die Chinese Super League:

transferbilanz-chinese-super-leagueEs gibt nur fünf Vereine aus der Chinese Super League, die eine positive Transferbilanz aus den letzten beiden Saisons davontragen. Die restlichen haben eine Bilanz von -5,15 Mio. Euro bis hin zu -106,02 Mio. Euro. Am meisten einnehmen konnte Guangzhou Ervergrande Taobao mit 29,46 Mio. Euro, die aber alle aus der Saison 2015/2016 stammen! Am meisten ausgegeben hat Jiangsu Suning mit 116.000.000 € unter anderem 50 Mio. Euro für Alex Teixeira aus Shakthar Donetsk und 28 Mio. Euro für Ramires vom FC Chelsea, sowie 6 Mio. Euro für Jeong-Ho Hong aus Augsburg!

Zu guter Letzt noch eine Übersicht aus den vergangen 10 Jahren, die die Transfereinnahmen und Transferausgaben in der Chinese Super League darstellt:

chinese-super-league-10-jahresuebersicht

Hervorzuheben ist die krasse Entwicklung, welche die Transferausgaben hingelegt hat: 2008 waren es noch knapp 3,5 Mio. Euro und acht Jahre später 400,74 Mio. Euro an Transferausgaben.
Für 2017 sind es bisher „nur“ 130,91 Mio. Euro, aber es kommt ja noch ein zweites Transferfenster!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT