Hochrechnung TV-Gelder 1.Bundesliga 2015/2016: 32. Spieltag

137

Die Haupteinnahmequelle der Bundesligisten sind die Einnahmen aus den TV-Geldern. 29.3% des Umsatzes in der Bundesliga (siehe Bundesliga-Report) wird durch die Verwertung der TV-Rechte generiert. Wichtig bei der Betrachtung der „TV-Einnahmen“, „TV-Geldern“ oder „Fernsehgeldern“ ist die genaue Differenzierung nach den Wettbewerben: Ein Verein kann Einnahmen aus der Verwertungen der TV-Gelder aus dem Europapokal (UEFA), dem DFB-Pokal (DFB) und der Bundesliga (DFL) bekommen.

Bundesliga: Nationale und internationale TV-Gelder

Die Einnahmen aus der 1.Bundesliga werden in Einnahmen aus der nationalen und internationalen Verwertung unterteilt. In der Saison 2014/2015 spielt auch das sogenannte Platzierungsgeld eine Rolle, dass den internationalen TV-Geldern zugeordnet wird. Ab der Saison 2015/2016 gibt es das Platzierungsgeld nicht mehr. Dafür bekommen alle Bundesligisten einen Sockelbetrag von 2,5 Mio. €.

TV-Einnahmen: 17 von 18 Vereinen mit Mehreinnahmen 2015/2016

Insbesondere durch die Steigerung der internationalen TV-Einnahmen werden 16 von 18 Bundesliga-Vereine deutlich mehr Fernsehgelder bekommen, als noch in der Saison 2014/2015. Bayern München profitiert dabei am meisten von der Erhöhung der TV-Einnahmen und wird in der Saison 2015/2016 rund 18 Mio. € mehr einnehmen als in der laufenden Saison. Weniger als im letzten Jahr bekommen nach derzeitigen Stand lediglich der VfB Stuttgart. Anbei die Kalkulation:

32-1

Nationale TV-Gelder: BVB überholt Leverkusen

Die Kalkulation der nationalen TV-Gelder zeigt, dass an den letzten Spieltagen durchaus auch in den mittleren Regionen der 1.Bundesliga noch für Spannung geboten ist. Lediglich die Bayern sind nicht mehr einzuholen. Auch die Paderborner könnnen sich nicht mehr verbessern. Zu beachten: Die Absteiger bekommen nicht (!) die unten genannten Gelder, sondern werden dann in das TV-Geld Ranking der 2.Bundesliag eingeteilt. Beispiel: Steigt der HSV neben Paderborn und Stuttgart ab, bekommt er mit seinen 362 Punkten nicht 25,75 Mio. €, sondern nur 11,83 Mio. € (Platz 1 in der TV-Tabelle 2.Bundesliga). Anbei die Hochrechnung:

32-2

Bei der Verteilung der Fernsehgelder zählen zunächst die letzten fünf SpielzeitenDabei zählt die letzte Saison (also 2013/2014) mit dem Faktor 5, die am weitesten zurückliegende Saison mit dem Faktor 1. Die Faktoren ändern sich also entsprechend im Verhältnis 5:4:3:2:1. Auf die aktuelle Saison angewandt bedeutet das: 2013/2014 (Faktor 5), 2012/2013 (Faktor 4), 2011/2012 (Faktor 3), 2010/2011 (Faktor 2) und 2009/2010 (Faktor 1). Zu der genauen Berechnung hier.

Internationale TV-Gelder: Mehreinnahmen bei 77 Mio. €

Nach einem Artikel des Kicker Sportmagazins vom 30.03.2015 stehen die Einnahmen aus der internationalen Vermarktung bereits fest. Die Einnahmen werden aufgrund des Fünf-Jahres-Ranking der UEFA. Steigt der Verein ab, bekommt er die Einnahmen aus der internationalen Vermarktung nicht (!). Hinweis: Aus dem Artikel wird leider nicht deutlich, ob der Verein auch den Sockelbetrag von 2,5 Mio. € nicht bekommt. Auch wird nicht deutlich wie genau die Zahlen zu Stande kommen, ein Verteilungsschlüssel wurde nicht angegeben.

Anbei die Tabelle:

28-3

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.