Transfereinnahmen 1.Bundesliga 2013/2014

0

Im folgenden soll ein Überblick über die Transfers in der 1.Bundesliga der Saison 2013/2014 gegeben werden. Im erstenTeil werden die Transfereinnahmen der Vereine behandelt, Teil 2 behandelt die Transferausgaben der Vereine, im letzten Teil gibt es eine Zusammenfassung mit Blick auf die anderen großen Ligen.

Mario Götze der Toptransfer

Borussia Dortmund ist mit dem Transfer von Mario Götze zu den Bayern Spitzenreiter der Transfereinnahmen. Die Bayern und Leverkusen sind in den Top 10 je zweimal vertreten, ansonsten verteilen sich die Transfers auf andere Vereine. Interessant: nur 3 Transfers in den Top 10 wurden ins Ausland getätigt, ganze 7 haben innerhalb der Bundesliga stattgefunden, ein Indiz für die Stärke der Bundesliga. Die blau markierten Transfers wurden erst in der Winterpause getätigt. Immerhin befindet sich mit dem Wechsel von Koo von Wolfsburg zu Mainz ein Wintertransfer in den Top 10.

Borussia Dortmund und Bayern München mit 40% aller Tramsfereinnahmen

Borussia Dortmund konnte, insbesondere durch den Götze Deal am meisten durch Transfers einnehmen. Bedenklich: Über 40% der Transfereinnahmen verzeichneten die zwei großen Vereine Borussia Dortmund und Bayern München. Überraschend gut vertreten ist auch der FSV Mainz 05 und der SC Freiburg die als eher “kleinere” Vereine zweistellige Summen verzeichneten. Eintracht Braunschweig konnte als einziger Verein überhaupt kein Geld durch Transfers einnehmen. Am meisten einnehmen in der Winterpause konnte der VfL Wolfsburg, bedingt durch den Koo-Verkauf.

 

Die meisten gehen ablösefrei

Trotz der hohen Einnahmen von über 200 Mio € gehen die meisten Spieler ablösefrei. Rund ein Drittel aller Spieler darf “umsonst” gehen. Hinzu kommen ein Viertel aller Spieler die  ausgeliehen wurden, der Großteil umsonst, ein kleinerer Teil gegen geringe Leihgebühr. Auf der anderen Seite waren rund 10% der Spieler nur ausgeliehen und mussten zu den Vereinen zurückkehren. Für nur 29% kassierten die Vereine also eine Ablösesumme.

 

2013/2014: Rekordeinnahmen

2013/2014 ging es nach zwei fallenden Jahren wieder weiter nach oben. Es konnten Rekordeinnahmen von 216,18 Mio € verzeichnet werden. Damit wurde der Topwert von 2010/2011 nochmal um knapp 6 Millionen Euro erhöht. Außerdem wurde fast 10 mal soviel eingenommen wie noch vor 10 Jahre. Die Entwicklung ist also positiv.

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.