Start Bundesliga Umsatz der Bundesligisten in der Saison 2015/2016

Umsatz der Bundesligisten in der Saison 2015/2016

Das Kicker-Sportmagazin hat eine Übersicht über die Umsätze der 18 Bundesligisten in der Saison 2015/2016 veröffentlicht. Auf Basis dieser Zahlen haben wir versucht in diesem Artikel einen kleinen Überblick über die Umsätze der Bundesligisten zu geben. Auf den ersten Blick wird deutlich: Die großen Vereine sind den anderen Vereinen deutlich voraus.

Umsatz im Fußball: Mediale Verwertung, Werbung, Spielertrag, Transfer, Merchandising

Ein wesentlicher Bestandteil der finanziellen Betrachtungen von Fußballvereinen ist der sogenannte „Umsatz“. In der Betriebswirtschaftslehre versteht man unter dem Umsatz

„die Summe der in einer Periode verkauften, mit ihren jeweiligen Verkaufspreisen bewerteten Leistungen; auch als Erlös (v.a. im Rechnungswesen) bezeichnet.“ Gabler Wirtschaftslexikon

Im Fußball setzten sich insbesondere aus den Faktoren Mediale Verwertung, Werbung, Spielertrag, Transfer und Merchandising zusammen. Dieser Artikel soll lediglich einen Überblick über den Gesamtumsatz der Vereine geben. Detaillierteres zu den einzelnen Einnahmefaktoren gibt es hier.

Bundesligisten mit über 3 Mrd. € Umsatz in der Saison 2015/2016

Insgesamt konnten die Bundesligisten einen Umsatz von über 3 Mrd. € verbuchen. Ganz oben befinden sich die großen Vereine Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04. 13 Vereine weisen einen Umsatz von über 100 Mio. € auf, der Durchschnitt liegt bei 170,37 Mio. €, lediglich 5(!) Vereine liegen über diesem Durchschnitt.

Zunächst die Übersicht:

Umsatz20152016

Bayern München mit 1/5 des Gesamtumsatzes

Mit 20,44% liegt der Anteil von Bayern München am Gesamtumsatz fast doppelt so hoch wie von Erzrivale Borussia Dortmund. Mit 626,8 Mio. € liegt der Umsatz der Bayern damit 250 (!) Mio. € über dem Umsatz der Dortmunder.

Weitere Statistiken zeigen das große Gefälle innerhalb der Bundesliga. Zunächst haben wir die Vereine nach der Platzierung in der Saison geclustert und in Platz 1-3, 4-6, 7-9, 10-12, 13-15 und 16-18 unterteilt.  40% des Gesamtumsatzes wurden dabei von den Top 3 Vereinen generiert, kein Wunder wenn man sich die beträchtlichen Einnahmen aus der Champions League anschaut.

ClusterungDie Zahlen hat das Kicker-Sportmagazin aus den Jahresabschlüssen der Bundesligisten. Der Großteil der Bundesligisten bilanziert dabei zum 30.06 des jeweiligen Jahres, einige allerdings auch zum 31.12 des jeweiligen Jahres. In diesem Falle wurden die Zahlen zum 30.06.2016 und 31.12.2015 genommen. Die Bilanzen der Fußballgesellschaften von Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg werden nicht bekannt gegeben, sondern fließen mit in die Konzernbilanz der Bayer AG und Volkswagen AG ein. Die Zahlen basieren auf einer Schätzung des Kickers.

Eine Übersicht über die Finanzen der einzelnen Vereine findet ihr hier.

Wie sich die Einnahmen isnbesondere zusammensetzen könnt ihr hier nachlesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT