Die Einnahmen der Bundesligisten 2011/2012

0

I. Einnahmen der Bundesligisten: Fernsehgelder

Die Berechnung der Fernsehgelder gliedert sich in zwei Teile: Zum einen ist dort die (noch) wichtigere nationale Inlandsvermarktung und auf der anderen Seite die Auslandsvermarktung.

Bei der Inlandsvermarktung basiert die Verteilung der Fernsehgelder auf einer Vierjahreswertung. Diese berechnet sich aus den Endplatzierungen der vergangenen drei Spielzeiten im Verhältnis 3:2:1 und der durchschnittlichen Platzierung der aktuellen Saison die mit dem Faktor vier gewertet wird.

Bei der Verteilung der Gelder gilt das Verhältnis von 79:21 von 1.Bundesliga zu 2. Bundesliga. Bei der Verteilung der Gelder in der Bundesliga folgt einer Spreizung von 2:1 zwischen dem Rangersten und dem Rangletzten der Vierjahreswertung. In der Bundesliga erhalten Platz 2-17 eine ihrem Rang in der Vierjahreswertung entsprechende anteilige Prämie. Rechnerisch erhält man folgende Formel:

Fernsehgeldertopf/27 x (16/17 + (19-Tabellenrang)/17)

In der zweiten Bundesliga berechnet sich die Verteilung nach bestimmten Prozentsätzen zwischen 1,8% und 0,9% der Gesamtverteilung der 1. und 2.Bundesliga.

Konkrete Zahlen und Berechnung befinden sich sehr gut und einfach dargestellt hier

Bei den Auslandserlösen wird es komplizierter und intransparenter, weil die DFL keine Zahlen veröffentlicht. Grundsätzlich kann man sagen, dass zunächst ein Grundbetrag sowie für die für den Europapokal qualifizierten Clubs eine vom Tabellenplatz am Ende der jeweiligen Saison abhängige Prämie ausgeschüttet wird. Hinzu kommt eine leistungsabhängige Komponente, die sich auf die Anzahl der UEFA-Koeffizienten-Punkte der Clubs bezieht.

Wegen der Vierjahreswertung und der Verteilung der Auslandseinnahmen befindet sich beispielsweise der viertplatzierte Gladbach insgesamt „nur“ auf dem 11.Platz.

TV-Geldrangliste der 1. Bundesliga 2011/12

1. Bayern München 30,935 Millionen Euro
2. Borussia Dortmund 28,111
3. FC Schalke 04 26,854
4. Bayer Leverkusen 26,624
5. Werder Bremen 24,988
6. Hannover 96 23,164
7. VfB Stuttgart 23,048
8. 1899 Hoffenheim 20,889
9. FSV Mainz 05 20,566
10. Hamburger SV 20,516
11. Bor. Möchengladbach 19,916
12. VfL Wolfsburg 19,003
13. 1.FC Nürnberg 17,801
14. 1. FC Köln 16,470
15. SC Freiburg 15,733
16. 1. FC Kaiserslautern 14,996
17. Hertha BSC 14,983
18. FC Augsburg 13,523

 

II. Einnahmen der Bundesligisten: Champions League 2011/2012

Gruppenphase

  • Startgelder: 3,9 Mio Euro je Club in der Gruppenphase
  • Teilnahmeprämien: jeweils 3,3 Euro pro Speiel
  • Leistungsprämien für Siege und Remis in der Gruppenphase
  • Marktpool: Gelder werden auf die Einzelnationen aufgeteilt (asu der Summe, die für die Vergabe der nationalen Rechte im Pay-TV eingenommen werden konnte) und anschließend je nach Weiterkommen der Vereine unter den Teilnehmern dieser Nation aufgeteilt

K.O Phase:

  • Achtelfinale: 3,0 Mio
  • Viertelfinale: 3,3 Mio
  • Halbfinale: 4,2 Mio
  • Zweiter: 5,6 Mio
  • Gewinner: 9 Mio

Eintrittsgelder aus dem Ticketverkauf der Clubs sind dabei nicht in den Beträgen enthalten.

Der beste Deutsche Verdiener waren natürlich die Finalisten aus München. Die Bayern sahnten insgesamt 41,73 Millionen Euro ab. Nur der Gewinner FC Chelsea verdiente mehr (59,94 Millionen Euro). Achtelfinalist Bayer Leverkusen verdiente 28,178 Millionen Euro. Der in der Vorrunde gescheiterte Meister Borussia Dortmund verdiente “nur” 25,361 Millionen Euro. Insgesamt schüttete die UEFA Prämien von 754 Millionen aus.

Der genaue Bericht hier.
III. Einnahmen der Bundesligisten: Europa League 2011/2012

Das verdienen die Vereine in der Europa League:

Gruppenphase

  • Teilnahmebonus: €640,000
  • Bonus pro Spiel: €60,000
  • Sieg: €140,000 pro Spiel
  • Unentschieden: €70,000 pro Spiel
  • Einnahmen aus dem Marktpool: Gelder werden auf die Einzelnationen aufgeteilt (asu der Summe, die für die Vergabe der nationalen Rechte im Pay-TV eingenommen werden konnte) und anschließend je nach Weiterkommen der Vereine unter den Teilnehmern dieser Nation aufgeteilt

KO Phase

  • letzten 32: €200,000
  • Achtelfinale: €300,000
  • Viertekfinale: €400,000
  • Halbfinale: €700,000
  • Zweiter: 2 Mio
  • Gewinner: 3 Mio

Der FC Schalke 04 (Viertelfinale) verdiente aber noch 10,5 Millionen Euro. Durch seinen hohen Anteil am Marktpool (8 Mio Euro) verdiente Schalke 04 fast genau so viel wie der Gewinner Atlético Madrid. Ebenfalls im Viertelfinale war Hannover 96, dass immerhin über 8,4 Millionen Euro einnahm.

Der ganze Bericht hier.

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.