Die umsatzstärksten Vereine 2012/2013

0

Die 17. Ausgabe der “Deloitte Football Money League” ist erschienen. Die Studie beschäftigt sich mit den Finanzen der europäischen Vereine.
Real Madrid ist zum neunten Mal hintereinander an der Spitze der Vereine mit dem meisten Umsatz (518.9 Mio €). Erfreulich aus deutscher Sicht: Bayern München überholt Manchester United und ist nun Dritter. Neu in den Top 20 der Vereine mit dem meisten Umsatz sind Galatasaray und Fenerbahçe Istanbul. Interessant auch die Entwicklung der Umsätze. 2012/2013 musste man einen Umsatz von über 100 Mio € vorweisen um überhaupt in die Top 30 der umsatzstärksten Vereine zu kommen. Im Vergleich dazu: 1996/97 war Manchester United der einzige Verein, der überhaupt über 100 Mio € Umsatz machen konnte.

Hier eine Übersicht der Top 20 in:

Besonders interessant sind natürlich die Neueinsteiger in den Top 20. Der höchste Neueinsteiger ist dabei Paris St.Germain, die ihren Umsatz fast verfünfachen konnten und gleich unter die Top 5 kletterten. Erfreulich aus deutscher Sicht somd matürlich die Platzierungen der Top 3 in Deutschland. Hervorzuheben sind natürliche auch die beiden türkischen Vereine die es beide in die Top 20 schafften.
Insgesamt setzten die Top 20 in diesem Jahr über 700 Mio € mehr als im vergangenen Jahr um. Nicht mehr vertreten in den Top 20 sind Newcastle United, Olympique Lyon, Olympique Marseille und der SSC Neapel. Länderspezifisch angeführt wird die Liste von den Engländern die 6 mal vertreten sind, gefolgt von den Italienern (4) und der Bundesliga (4), erst dann kommt die Spanische (3) und  Türkische (2) Liga.

Eine Zusammenfassung des Reports hier:

Außerdem findet ihr ein Video von Deloitte über die Studie hier:

Den ganzen Report gibt es hier zum Runterladen oder unten die Vorschau:

Gründer von Fussball-Geld.de. Studierter Jurist und Master im Sportmanagement. Interesse für Zahlen, Übersichten, Recht und wirtschaftliche Hintergründe im Fußball.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.