Start DFB-Pokal Einnahmen der Vereine aus dem DFB-Pokal 2013/2014

Einnahmen der Vereine aus dem DFB-Pokal 2013/2014

Das Finale des DFB-Pokals ist vorbei. Auch wenn dieses Jahr etwas weniger Geld im DFB-Pokal zu verdienen ist, so geht es immer noch um viel Geld. Insbesondere für kleineren Vereine dürfte sich der DFB-Pokal gelohnt haben. Ganz oben in Sachen Einnahmen natürlich: Bayern München und Borussia Dortmund. Unten geht es zu der Tabelle.

Wie setzten sich die Einnahmen aus dem DFB-Pokal zusammen?

Die Einnahmen aus dem DFB-Pokal setzen sich grob aus folgenden drei Faktoren zusammen.

1. Prämien vom DFB

Zunächst die Prämien vom DFB für das Erreichen der weiteren Pokalrunde. Diese setzten sich in diesem Jahr in etwa so zusammen:

Dieses Jahr kann also etwas weniger als in den vergangenen Jahren verdient werden. Die Vereine haben alleine ein Startgeld in Höhe von 72.000 € bekommen (andere Angaben 74.000). Danach steigen die Prämien sukzessive an: 183.000 € gibt es für das Erreichen der zweiten Runde, 431.000 € für das Erreichen des Achtelfinales, 820.000 € für das Viertelfinale, 1,25 Mio € für die Halbfinalisten und 1,7 Mio € für den Gewinner des DFB-Pokals. 1,4 Mio € kann immerhin noch der Verlierer im Finale kassieren.

2. Einnahmen durch Liveübertragungen

Daneben gibt es noch Geld aus der Bannerwerbung durch die Ausstrahlung im Fernsehen. Diese ist davon abhängig, ob das Spiel Live im Fernsehen (ARD) oder „nur“ im Pay-TV übertragen wird. Außerdem bekommt das Heimteam immer etwas mehr als das Auswärtsteam. Die Prämien setzen sich wie folgt zusammen:

3. Zuschauereinnahmen

Wichtiger Faktor sind natürlich die Zuschauer. Die Zuschauereinnahmen sind allerdings als Aussenstehender schlecht einzuschätzen. Ich habe die Einnahmen folgendermaßen berechnet:

Es handelt sich um die geschätzten Zuschauereinnahmen basierend auf der Bundesligasaison 2012/2013. Die Bundesliga verzeichnete dort Netto Zuschauereinnahmen von 2.354.000.000 €. Bei einem Zuschauerschnitt von 42.624 macht dies Einnahmen von 18,05 € pro Zuschauer. Die Zuschauereinnahmen aus dem DFB-Pokal wurde damit multipliziert und durch zwei geteilt, da sich Heim- und Auswärtsmannschaft die Zuschauereinnahmen zu 50% teilen.

Hier der Stand für die Saison 2013/2014:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT