1 Kommentar
  1. […] Was die Neuverpflichtungen angeht – ein Faktor, den man zur Perspektive eines Klubs zählen sollte – investiert die Eintracht auf den ersten Blick weniger Geld als andere Klubs. Für die Gesamtsumme lässt sich diese These durchaus bestätigen (vor der laufenden Saison 6,5 Millionen Euro, Rang 15. Zum Vergleich: Hannover, 10,6 Millionen, Rang 8), für die durchschnittliche Pro-Kopf-Transferausgabe jedoch nicht. Da liegt man 2014/2015 (mit rund 500 000 Euro) auf einem Level mit vergleichbaren Klubs wie Hannover, Stuttgart, Köln und Mainz. Auf die letzten beiden Saisons gerechnet, hinkt die SGE zwar etwas hinter, mit 13,6 Millionen, zum Vergleich Stuttgart 17,4 Millionen, Hannover 19,2 Millionen). Jedoch muss man dabei die Auswirkungen des Faktors Abstieg mitdenken und festhalten, dass dies a) keine Unsummen sind, die man den anderen hinter-transferiert und b) die Transferausgaben kein Indikator für den Erfolg einer Transferpolitik sind. Das Mittel der Transferausgaben pro Verein liegt übrigens bei 15 Millionen Euro – bei einer Spanne zwischen 54 Millionen (Dortmund), 50 Millionen (Bayern) und 1,6 Millionen (Paderborn und Bremen). Demnach knausert die SGE, die angeblich so sparwütige Crew rund um Heribert Bruchhagen nicht wirklich. Das geht aus den gesammelten Transferdaten der Plattform Fußball-Geld.de hervor. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.