Start Champions League Schalke 04: Wie wirkt sich ein Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League...

Schalke 04: Wie wirkt sich ein Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League finanziell aus?

Heute Abend kommt es zum Achtelfinalrückspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Real Madrid. Die Chancen stehen sportlich gesehen für die Schalker eher schlecht. Die Champions League als Premieumwettbewerb spielt für die Einnahmen der Bundesligavereine eine enorme Rolle. Ein Ausscheiden oder Weiterkommen der Schalker hat dabei nicht nur Einfluss auf die Einnahmen der Schalker, sondern auch auf die Einnahmen der anderen Bundesligavereine. Im folgenden Artikel sollen die verschiedenen Szenarien kalkuliert werden.

Schalke 04: 18,8 oder 10,7 Millionen Euro?

Zwischen Ausscheiden und Weiterkommen können bis zu 8 Millionen Euro liegen und das nur bei der Annahme, dass die Schalker und alle weiteren Bundesligavereine im Viertelfinale ausscheiden. Kommen etwa von den vier Bundesligavereinen nur die Schalker ins Viertelfinale können die Schalker rund 18,8 Millionen Euro einnehmen. Kommen alle Bundesligavereine weiter und es scheiden nur die Schalker aus, liegen die Einnahmen bei rund 10,7 Millionen Euro. Immer mit der Annahme, dass danach alle Bundesligavereine im Viertelfinale ausscheiden.

Anbei die Kalklulation:

1

Einnahmen: Marktpool, Prämien und Zuschauereinnahmen

Die Kalkulation beruht auf drei Einnahmen: Dem Marktpool, den Prämien und den Zuschauereinnahmen.

a) Wie genau berechnen sich die Einnahmen aus dem Marktpool?

Der Anteil des jeweiligen Vereines am Marktpool berechnet sich aus verschiedenen Faktoren (im Detail hier).

Der deutsche Marktpool-Anteil berechnet sich wiefolgt:

26.148.000 €: Verteilungsschlüssel

Der Verteilungsschlüssel orientiert sich an dem Abschneiden der Vereine in der letzten Bundesligasaison. Nehmen vier Mansnchaften teil, bekommt (1.Platz: 40% / 2.Platz 30% / 3.Platz 20% / 4.Platz 10%), bei drei Mannschaften (45/35/20). Die Einnahmen der Bundesligavereine stehen bereits fest und sehen wiefolgt aus:

  • Bayern München 40% : 10.457.400
  • Borussia Dortmund 30% : 7.843.050
  • Schalke 04 20% : 5.228.700
  • Bayer Leverkusen 10% : 2.614.350

26.148.000 €: Variabler Teil Der andere Teil richtet sich nach den absolvierten Spielen in der aktuellen Champions League Saison. Der Anteil aller Spiele von deutschen Mannschaften bestimmt dann die Einnahmen aus dem variablen Teil. Der variable Teil richtiet sich demnach nach der Anzahl der Spiele und kann erst nach dem Ausscheiden aller deutschen Vereine bestimmt werden. Beispielrechnung für Schalke 04 in der Saison 2014/2015:

  • 3.Platz Saison 2013/2014 = 20% = 5.228.700
  • 32 Spiele aller deutschen Teilnehmer in der Champions League Saison 2013/2014, davon Schalke 8 = 25% = 6.535.875
  • Gesamt: 11.764.575

Anbei die Kakulation für alle möglichen Ausgänge aufgrund der Annahme „Schalke Weiter“ oder „Schalke Raus“:

Achtelfinale

b) Prämien

Für das Erreichen des Viertelfinales gibt es insgesamt 3,9 Millionen Euro pro Verein. Genaueres über die Prämienverteilung findest du hier.

c) Zuschauereinnahmen

Bei den Zuschauereinnahmen wurde davon ausgegangen, dass die Schalker bei einem Heimspiel rund 1,9 Millionen Euro einnehmen.

  • Die Einnahmen aus den Zuschauereinnahmen basieren auf den Bundeligazahlen der Saison 2013/2014 (DFL Bundesligareport 2015)
  • Danach wurden 482.511.000 € durch Einnahmen aus dem Spielbetrieb generiert
  • Wegen der Annahme, dass mehr Einnahmen bei Champions League Spielen generiert wird, haben wir die Champions League Spiele doppelt gewertet
  • Bei einem Zuschauerschnitt von 42.609 kommen wir so zu der Annahme, das Einnahmen von 32,26 € pro Bundesliga-Zuschauer kalkuliert werden
  • Formel: Heim-Zuschauer X 32,26 € Einnahmen pro Zuschauer

Schwächen: Uns ist bewusst, dass die Kalkulation sehr ungenau ist und von Verein zu Verein abweicht. So haben die Bayern alleine aufgrund der VIP-Logen deutlich Mehreinnahmen pro Zuschauer als Bayer Leverkusen. Es wird an einer genaueren Erhebungsmethode gearbeitet, die sich mehr an den Bilanzen der Vereine orientiren soll. Daraus ergeben sich aber aufgrund Transparenz und unterschiedlicher Bilanzierung erhebliche Problematiken. So fallen unten den Posten Spielbetrieb bei den verschiedenen Vereinen nicht nur die Zuschauereinnahmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT