Start Bilanzen SC Freiburg mit Rekordergebnis zu neuer Satzung

SC Freiburg mit Rekordergebnis zu neuer Satzung

Am Montagabend kam es im Freiburger Paulussaal zur Mitgliederversammlung 2014 des SC Freiburg. Die 466 (von 8.200) stimmberechtigten Mitglieder konnten eine Mitgliederversammlung verfolgen, die enorm aufschlussreich war. So wurde bekannt, dass der Sportclub aus Freiburg im vergangenen Geschäftsjahr mit 12,8 Millionen Euro einen Rekord-Jahresüberschuss verzeichnete. Auch die 70 Millionen Euro Umsatzmarke konnte überschritten werden. Und eine neue Satzung samt neuer Gremien wurde auch verabschiedet.

SC Freiburg erzielt wirtschaftliche Rekordzahlen

Erstmals in der Geschichte des Vereins konnte ein Umsatz erzielt werden, der die 70 Millionen Euro Marke knackte. In den Geschäftsjahren 2011/2012 und 2012/2013 lag man noch bei ungefäh 50 Millionen Euro. Daneben wurde ein Jahresüberschuss von 12,8 Millionen Euro erzielt. Zahlen, die sich als Fan enorm gut anhören. Trotz der schwierigen Lage in der Bundesliga plant man auch für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von circa 70 Millionen Euro. Grund dafür ist unter anderem die starke Position bei den TV-Geldern. Dort belegt man derzeit Platz 9 (Tabelle hier) . Laut Schatzmeister Dr. Heinrich Breit lag der Jahresumsatz in der Saison 1998/99 gerade mal bei 19 Millionen Euro und konnte somit fast vervierfacht werden.

UmsatzFreiburg

Darüber hinaus rechnete Schatzmeister Dr. Heinrich Breit vor wie hoch die Steuern waren, die der Verein seit dem ersten Bundesliga-Aufstieg 1993 entrichtete:

  • 110 Millionen Euro Umsatzsteuer
  • 80 Millionen Euro Lohnsteuer
  • 18 Millionen Euro Körperschaftssteuer
  • 14 Millionen Euro Gewerbe- und Grundsteuer
  • Gesamt: i222 Millionen Euro

Neue Satzung und neue Gremien

Auch strukturell gab es Neues zu verkünden, nämlich der Beschluss einer neuen Satzung. 97,8% aller Mitglieder votierten für die neue Satzung. Zuvor wurde der Verein ehrenamtlich geführt, einen Aufsichtsrat gab es deswegen noch nicht. Auch die vorgeschlagenen Kandidaten für die neuen Gremien (Vorstand, Aufsichtsrat und Ehrenrat) wurden mit sehr großer Zustimmung gewählt.

Der Aufsichtsrat besteht nun aus folgenden Mitgliedern:

  • Vorsitzender: Dr. Heinrich Breit (Steuerberater)
  • Stellvertretender Vorsitzender: Johannes Baumgartner (Oberrechtsdirektor)
  • Werner Blank (Vertriebsmitarbeiter in der Sportartikelindustrie)
  • Gernot Pöpperl (Selbständiger Unternehmer)
  • Dr. Wolfgang Kalsbach (Selbständiger Unternehmer)
  • Marc Schmid (Selbständiger Unternehmer)
  • Günter Schrempp (Unternehmensberater)
  • Hannelore Stocker (Oberamtsrätin)
  • Marcel Thimm (Vorsitzender des Vorstands)

Dieser Aufsichtsrat hat dann auch in Kürze über Kellers Vorschlag zu entscheiden, ob Sportdirektor Jochen Saier und Geschäftsführer Oliver Leki zu den zwei hauptamtlichen Vorständen, die es künftig gibt, ernannt werden.

Der Ehrenrat besteht nun aus folgenden Mitgliedern:

  • Hermann Blattmann
  • Lothar Burgold
  • Günter Drescher
  • Willi Fischer
  • Gabi Furtwängler
  • Helen Hall – Salomon
  • Ditmar Heizmann
  • Alfred Kalchthaler
  • Udo Lay
  • Ernst Polifka
  • Klaus Steinwarz
  • Jörg Weber
  • Rolf Ziegelbauer

Eine Ausgliederung der Profi-Abteilung kommt in Freiburg vorerst nicht in Betracht. Fritz Keller, der bisherige erste Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands wurde mit nur zwei Gegenstimmen und elf Enthaltungen für die kommenden drei Jahre zum Präsidenten gewählt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT