FC Barcelona und Qatar Airways: Rekorddeal

73

Dreijahresvertrag bis 2016

Es ist wohl der größte Trikotsponsor Vertrag aller Zeiten. Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona hat  mit Trikotsponsor Qatar Airways einen hochdotierten Dreijahresvertrag unterzeichnet. Bis zum 30. Juni 2016 soll der FC Barcelona mindestens 96 Millionen Euro von der Fluggesellschaft aus dem Emirat Katar bekommen.

5 Mio € Prämie für Champions League Sieg

Auch erfolgsabhängige Prämien sieht der Vertrag vor. So gibt es etwa beim Gewinn der Champions League noch mal einen Bonus von fünf Millionen Euro. Insgesamt sind also über 37 Mio € pro Saison drin.

Außerdem sollen einige Qatar Airways Maschinen in den Barcelona-Farben zu sehen sein. Daneben wird Fluglinie wird nicht nur auf den Trikots, sondern auch an der Fassade und auf den Rängen des Camp-Nou-Stadions sowie im Vereinsmuseum werben.

Qatar Airways auf dem Markt des Fussballsponsorings

Im Fußball ist das Sponsoring beim FC Barcelona das erste, größere Engagement der Fluggesellschaft. Bisher unterstützte die Fluggesellschaft insbesondere einzelne Fußballsspiele wie etwa das Freundschaftspiel zwischen Spanien und Uruguay am 6. Februar 2013. In der Budesliga wurde Qatar Airways zuletzt immer wieder mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht, der aber noch bis 2014 von Mercedes Benz gesponsert wird. (Hier ein Überblick über die Trikotsponsoren in der Bundesliga).

Vorheriger Sponsor war die Qatar Foundation, die immerhin ungefähr 30 Mio € pro Jahr einspielte. Viele Jahre davor verzichtete der FC Barcelona ganz auf bezahlte Trikotwerbung. (UNICEF bezahlte man sogar 1,5 Mio € pro Jahr).

Verdrängt wird auch ein direkter Konkurrent: Turkish Airlines. Diese waren für drei Jahre „Official Sponsor“ des FC Barcelona. Turkish Airlines hat zuletzt erst ihr Sponsorship bei Manchester United an die russische Fluggesellschaft Aeroflot verloren. Dafür ist Turkish Airlines aber dieser Saison Premiumpartner von Borussia Dortmund.

Hier der aktuelle Werbeclip von Qatar Airways und dem FC Barcelona.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.