England: BT Sport kauft TV-Rechte für den Europacup

166

Der TV-Anbieter BT Sport hat sich für rund 1,1 Milliarden Euro die Exklusiv-Übertragungsrechte für Großbritannien an der Champions League und der Europa League, sowie für den UEFA Supercup gesichert. Der Vertrag gilt für die Spielzeiten 2015/16, 2016/17 und 2017/18. Bis 2015 liegen die Champions-League-Rechte noch bei Sky.

BT Sport bietet rund doppelt so viel wie Sky

„Unser Gebot war darauf abgestimmt, wie viel uns die Rechte wert waren. Es scheint als hätte sich BT dafür entschieden, sehr viel mehr zu bezahlen, als nach unseren Berechnungen sinnvoll war“, erklärte der Sky in einer Presseerklärung.

Der Sky-Mutterkonzern BSkyB aus dem Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch überträgt seit 2008 die europäische Königsklasse zusammen mit ITV. Angeblich soll BT Sport mehr als doppelt so viel geboten haben wie Sky und ITV.

Deutschland: Einnahmen weniger als die Hälfte

Sky und das ZDF zahlen für die Champions League etwa 320 Mio € für drei Jahre, allerdings nur für die Champions League. Für die Europa League dürfte der Betrag aber weit darunter liegen. Insgesamt wird die Premier League also aus der Vermarktung der TV-Rechte in der Champions- und Europa League rund doppelt so viel Einnahmen generieren wie die Bundesliga.

Free oder Pay-TV?

Einige der insgesamt 350 Partien sollen künftig von BT Sport auch frei empfangbar zur Verfügung gestellt werden, insbesonder die Endspiele der beiden Wettbewerbe. Die British Telecom (BT) hatte bereits Juni 2013 für die Rechte an 38 Premier-League-Spielen über drei Jahre fast 900 Millionen Euro gezahlt.

Das neue Rechtepaket umfasst die Live-Berichterstattung, die Wiederholungen ganzer Spiele im TV und die Highlight-Berichterstattung. Die Spiele werden auf den Kanälen BT Sport 1, BT Sport 2 und ESPN verfügbar sein. Außerdem dürfen die Spiele über das Internet sport.bt.com und via Mobiltelefon übertagen werden.

„Die UEFA ist erfreut, BT Sport als Neuling in der Familie Rechteinhaber an der UEFA-Champions League willkommen zu heißen“, sagte der zuständige Eventmarketing-Direktor der UEFA Guy-Laurent Epstein.

Ob sich der Preis rentiert wird sich zeigen. In Großbritanien erreichen die Sender in der Champions League durchschnittlich 30 Millionen Zuschauer. Zum Vergleich: In Deutschland sahen kanpp 22 Millionen Zuschauer das Champions League Finale. BT hat derzeit etwa 2 Millionen Kunden und überträgt auch die Bundesliga, die Ligue 1 oder die Serie A.

1 Kommentar
  1. […] Euro und in England wurden für die TV Rechte der Champions League und Euro League erstmals über eine Milliarde Euro von dem zur British Telecom gehörenden TV-Sender BT Sport […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.