Die Transferbilanz der 2. Fußball-Bundesliga 2016/2017

164

Am Mittwochabend um 18.00 war die Transferperiode zum Saisonauftakt beendet. Zum Ablauf eines Bundesligatransfers hier.

Gerade die letzten Tage und Stunden vor dem Ablauf der Transferphase sind oft spektakulär und der ein oder andere Transfer wird vergessen. Wir werden versuchen einen kleinen Überblick über die Transferphase zu geben, untermauert mit vielen Zahlen.

Da die verschiedenen Saisons verschiedene Teams haben (Absteiger, Aufsteiger) haben wir die Teams aus der Vorsaison hinter die Teams aus der aktuellen Saison gesetzt, da es sonst ja zu Problemen bei der Zusammenzählung der Gesamtausgaben kommt.

Ein paar Fakten im Überblick:

  • Es wurden 219 Spieler für 32,48 Mio. Euro gekauft, damit gab jeder Verein im Schnitt 1.804.444 € aus.
  • Es wurden 209 Spieler für 84,97 Mio. Euro verkauft, damit nahm jeder Verein im Schnitt 4.720.556 € ein.
  • Durchschnittlich gaben die Vereine im Schnitt 12 Spieler ab und kauften ebenfalls 12 Spieler
  • Die Vereine der zweiten Liga gaben nahmen damit 52.490.000 Euro mehr ein, als sie ausgegeben haben
  • Das Verhältnis von Transfereinnahmen zu Transferausgaben ist am Negativsten bei den Würzburger Kickers (-630.000 Euro) und am Positivsten beim VfB Stuttgart (+33,23 Mio. Euro).
  • Insgesamt ist die Bilanz der letzten zwei Saisons positiv bei einem Durchschnitt von   4.645.556 € pro Team.
  • Dementsprechend gab jedes Team im Schnitt in den letzten zwei Saisons nur 4,289 Mio. Euro aus, nahm dafür aber 8.935.000 € ein.

 

Zunächst die Übersicht:

transferbilanz-2-bundesliga

Am meisten einnehmen konnten die Absteiger aus Stuttgart mit einem großen Abstand gefolgt von den ebenfalls abgestiegenen Hannoveranern.

Die meisten Spieler gaben die Spieler aus Kaiserslautern ab, die wenigsten Spieler verließen das Erzgebirge. Die Stuttgarter und die Kaiserslauterner haben übrigens auch die meisten Spieler verpflichtet, 16 an der Zahl.

Den höchsten Schnitt pro eingekauften Spieler verzeichnen die Stuttgarter bei 793.750 € pro Neuzugang. Nichts ausgegeben haben die Nürnberger, die Spielvereinigung aus Fürth, der SV Sandhausen, Dynamo Dresden und der FC Erzgebirge Aue. Nichts einnehmen konnten die Düsseldorfer, Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld und der FC Erzgebirge.

Top Bilanz beim VfB Stuttgart!

Blickt man auf die letzten zwei Jahre zurück, haben die Absteiger aus Stuttgart die beste Transferbilanz!
Zum Schluss ein Überblick über die Entwicklung der Transfereinnahmen und Transferausgaben in der zweiten Bundesliga:

2-liga-20-jahresuebersicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.