Start Bilanzen Borussia Mönchengladbach mit Rekordumsatz 2014

Borussia Mönchengladbach mit Rekordumsatz 2014

Borussia Mönchengladbach erzielte im Geschäftsjahr 2013 (1.1.2014-31.12.2014) einen Rekordumsatz von 129,780 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern lag bei starken 12,748 Millionen Euro. Grund für die starken Zahlen sind neben den Erlössteigerungen bei TV-Erträgen, Sponsoring und Merchandising vor allem die Teilnahme an der Europa League und die Erlöse aus Transferverkäufen.

Am Montag präsentierte Geschäftsführer Stephan Schippers auf der Mitgliederversammlung die beeindruckenden Zahlen. Der Umsatzrekord von 2012 (122,3 Mio. €) konnte übertroffen werden, zum Vorjahr 2013 steigerte man sich sogar fast um 50% (91,4 Mio. €). Neben 2012 wird man sich vorraussichtlich das erste Mal über dem Bundesligadurchschnitt befinden.

Umsatz2014Neben den TV-Erträgen, die von 26 auf mehr als 43 Millionen Euro stiegen, waren es auch die Transfererlöse die für die positiven Zahlen sorgen. Alleine der Verkauf von Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) brachte den Borussen rund 12,0 Millionen Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr konnten 38 Millionen Euro mehr eingenommen werden, es wurden aber nur 18 Millionen Euro mehr ausgegeben. Durch die Zahlung erfolgsabhängiger Prämien lag der Personalaufwand bei 55 Millionen Euro, geschätzte 45 Millionen Euro davon fallen auf die Lizenzspielerabteilung. 2012 sind es noch lediglich 33 Millionen Euro gewesen, 2005 nur 20 Millionen Euro.

Vor Steuern erreichte Borussia Mönchengladbach im Geschäftsjahr 2014 einen Gewinn von 21,32 Millionen Euro, nach Steuern betrug der Jahresüberschuss noch 12,75 Millionen Euro. Diese Zahl wurde nur im Geschäftsjahr 2012 mit dem Rekordgewinn in Höhe von 15,245 Millionen Euro (nach Steuern) übertroffen, als man Dante und Reus für knapp 20 Millionen Euro verkaufen konnte.

Gewinn2014

Die Zahlen von 2013 hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT